KassiOlino
/

Handgemachte Puppen für Kinder und Erwachsene

 

Gänseblümchenliebe

Hallo, ich bin es, Trolline! Ich hatte heute sooo viel zu tun, dass ich erst jetzt dazu komme mich bei euch zu melden. 
Liebt ihr Gänseblümchen auch so sehr wie ich? 
Ach, ich bekomme immer einen ganz verklärten Blick, wenn im Frühling endlich die ersten Gänseblümchen ihre Blüten in den Himmel strecken. Sie sind einfach nur schön, schmecken unglaublich lecker und troll kann sie prima als Orakel befragen.

Nun gut, jedenfalls kündigte mein Mensch gestern an, sie wolle demnächst die Wiese mähen. Ich bestehe darauf, dass mir in diesem Fall rechtzeitig Bescheid gesagt wird, ansonsten gerate ich nämlich in echten Trollstress. 

Ich habe jetzt 1,5 Tage gebraucht, um alle, aber auch wirklich alle Gänseblümchen auf der Wiese abzupflücken. Wäre doch schade, wenn sie dem Rasenmäher zum Opfer fallen und dann auf dem Kompost landen würden. 
Nachdem ich alle Gänseblümchen gerettet habe, habe ich mich auch gleich mit einem herrlichen Gänseblümchensalat gestärkt. Morgen wird es eine Gänseblümchensuppe geben und ich werde ein paar Gänseblümchenkränze binden. 
Mal sehen, vielleicht lade ich auch meinen Cousin 17 3/4 zum Gänseblümchenschmaus im Garten ein. 

Also denkt daran, wenn ihr das nächste Mal eure Wiese mähen wollt, rettet vorher die Gänseblümchen oder sagt eurer Trolline rechtzeitig Bescheid!
Tschüüühüüß


Dem Frühling zuhören 

Hallo, ich bin es, Trolline! Habt ihr mich etwa vermisst? Nun, ich hatte zu tun. 

Ja wirklich, ich hatte wichtige Dinge zu tun, die sich nicht aufschieben ließen. Ich habe nämlich dem Frühling zu gehört. 


Wenn ihr jetzt denkt, na mir egal, was ihr denkt, aber ihr solltet es auch unbedingt auch einmal tun, bevor er vorbei ist und es Sommer wird, da wird es nämlich viel lauter. Beim Frühling müsst ihr schon genauer hinhören. 


Mit als erstes, brechen die Knospen von den Weidenkätzchen auf, das sind richtig harte Dinger und es ploppt auch ganz schön, aber dann kommen unsagbar weiche Zäpfchen zum Vorschein. Ach, ich liebe sie, könnte den ganzen Tag meine Nase daran reiben. 

Dann geht es munter weiter, eine Pflanze nach der anderen erwacht aus dem Winterschlaf und bringt dabei die ungewöhnlichsten Töne hervor. 

Habt ihr mal das Gras wachsen gehört? Dass es irgendwann im Frühjahr seine Farbe verändert, von einem winterlichen gelbgrün in ein saftiges kräftiges Frühlingsgrün wisst ihr ja hoffentlich, aber habt ihr es mal wachsen gehört? Nein? Ach, da entgeht euch was! Legt euch einfach mal ins Gras und hört ganz genau zu. Am besten um die Mittagszeit, sonst werdet ihr von den wundervollen Vogelkonzerten dieser Zeit abgelenkt. 

Ist es nicht traumhaft, wie jeden Tag ein neues Stimmchen hinzukommt und sich dann alle zu einem großen Konzert vereinen? Ach, ich liebe einfach den Frühling! Da möchte ich den ganzen Tag draußen sein und den Wundern der Natur lauschen. 


Dann sind da natürlich auch noch diese betörenden Gerüche! Jede Blume, jedes Blatt duftet anders, ganz besondere Düfte gibt es nach einem Aprilregenschauer, wenn die Sonne wieder am Himmel erscheint. 


Und all die bekannten Gesichter, die ich plötzlich wieder getroffen habe. Maus Erna z.B. die traf ich schon recht früh im Jahr. Bei ihr regnete es immer ins Nest, so hat sie sich ein neues suchen müssen und musste mit all ihren Vorräten umziehen. 

Beatrix das Tagpfauenauge habe ich auch neulich, als es mal einen Tag warm war wieder getroffen. Sie gab mir den Tipp, dass die ersten Schlüsselblumen schon offen sind. 

Und Auguste, die Hummelkönigin ist auch schon wieder fleißig.

Ihr seht, der Frühling ist im vollen Gange, ich bin wie immer bestens informiert und ihr solltet unbedingt mal dem Gras beim Wachsen zu hören, wirklich, es lohnt sich!

Tschüüühüüß


Warum sich Trolle so farbenfroh kleiden 

Hallo, ich bin es, Trolline! Wisst ihr, warum ich so gerne so farbenfrohe Kleidung trage?

 

Na seht mal genau hin, wen erkennt ihr besser, meinen Freund den Schneemann oder mich? 
Wenn ich nicht so vorausschauend gewesen wäre und ihm eine blaue Mütze und einen blauen Schal gebracht hätte, dann hätte ich jetzt wirklich Probleme ihn im Schnee wieder zu finden. Der ist einfach zu weiß, nur seine lange Nase ist orange, da braucht es schon ein wenig farbliche Aufmunterung. 

 

Mich findet man ja immer, wenn ihr mich mal nicht auf den ersten Blick sehen solltet, dann bin ich da, wo am meisten los ist oder das Gekicher am Lautesten. 

So, jetzt will ich aber noch ein bisschen im Schnee spielen, bevor er wieder weg schmilzt. 

Tschüüühüüß

Mäuse im Gewächshaus

Hallo, ich bin es, Trolline! Ich muss euch unbedingt was Schönes erzählen. Also, ähm, ihr wundert euch sicher, warum ich so lange nichts geschrieben habe. Naja, ich war einfach verapfelt, immer noch. So schön die vielen Äpfel ja auch sind, aber es hört gar nicht auf. Darum hatte ich auch so lange keine Zeit, aber jetzt muss ich euch das wirklich erzählen. 

 

Also, habt ihr gemerkt, dass es nachts jetzt ganz schön kalt wird? Darum haben wir angefangen über ...Nacht so kleine Kerzen (Grablichter Anm. von Tini) im Gewächshaus anzuzünden, damit es innen nicht so abkühlt und die Paprika weiter wachsen können. 
Ich bin gestern Abend noch einmal in den Garten gegangen, um zu gucken, ob die Kerzen auch wirklich brennen. Da Trolle auch im Dunkeln gut sehen können, schickt die Tini mich immer. 
Und ich war so glücklich, dass ich gegangen bin, denn was ich da gesehen habe, war unglaublich! Unter der Tür war ein frischer Tunnel gebuddelt, was mich etwas verwunderte. Aber als ich dann vorsichtig ins Gewächshaus hineingegangen bin, habe ich 3 kleine Mäuse um die Kerze sitzen sehen. Die eine Maus hatte ein kleines Buch mit Mäusegeschichten in der Hand und hat den anderen beiden vorgelesen. Die saßen völlig entspannt um die Kerze herum und haben ihre Pfötchen in die Wärme gehalten. Ach, ich war wie verzaubert! Wie schön, dass wir es nicht nur den Paprika warm machen können, sondern auch die Mäuse noch etwas davon haben!
So, heute Abend werde ich ihnen ein paar Knabbereien hinlegen, damit sie sich auch wohl fühlen. 
Tschüüühüüß   

 

Trollisierung der Menschheit

Hallo, ich bin es, Trolline! Also, ich weiß jetzt, was das Problem ist. Ich habe ausgiebig nachgedacht. Als ich gestern in meiner Hängematte im Apfelbaum lag, habe ich mir Gedanken zu dem Thema gemacht. Das können wir Trolle ja gut, wenn uns etwas beschäftigt, dann ziehen wir uns in scheinbare Ruhestellung zurück und beleuchten ein Problem ausgiebig von allen Seiten. Für euch Menschen ist das dann gar nicht zu erkennen, dass wir uns mit so tiefgreifenden Problemen beschäftigen, aber das ist ja auch der Trick bei der Sache. So können wir Trolle euch eine Lösung für ein Problem präsentieren, bevor ihr überhaupt wusstet, dass da ein Problem sein könnte. Jaja, wir sind sehr vorausschauende Wesen. 

Wollt ihr jetzt erst die Lösung oder das Problem hören? Naja, ich fange mal mit der Lösung an: Jeder Mensch braucht einen Troll! Ja, wirklich, das ist essenziell! Es gäbe generell viel weniger Probleme, wenn jeder Mensch einen süßen, zuverlässigen Troll an seiner Seite hätte. Vor allem würde die Tini (mein Mensch, für diejenigen, die sie immer noch nicht kennen) nicht immer so komisch angeguckt, wenn sie irgendwo erzählt, dass sie etwas mit mir besprochen hat oder mit mir zusammen erledigt hat. Das ist nämlich das Problem! Wenn nun jeder einen Troll hätte und ihn so in sein Leben integriert hätte, wie ich es hier bin, dann wäre es eine Selbstverständlichkeit von seinem Troll oder seiner Trolline zu berichten, so wie die Menschen ja auch von ihren Hunden und Katzen erzählen. 

Ich bin jedenfalls ganz glücklich, dass wir gerade erst vor ein paar Tagen einen süßen Troll (meinen Cousin 18 1/7) an eine liebe Dame vermitteln konnten. Natürlich schmerzt es mich immer etwas, wenn ein Verwandter zu einem anderen Menschen zieht, aber er wird es dort sicherlich gut haben. Und außerdem muss die Trollisierung der Menschheit ja vorwärtsgehen. 

So, und jetzt mal eine persönliche Frage: seit ihr schon der Mensch von einem süßen, kleinen, lieben Troll?

Tschüüühüüß

Nette Menschen

Hallo, ich bin es, Trolline! Also, ich muss sagen, ich habe schon ganz schön Glück gehabt mit meinen Menschen. Was man da aus Trollkreisen so hört, unglaublich. Da wird troll wochenlang in den Schrank gestellt, oder keiner spricht mit ihm. Nein, nein, da habe ich es schon ganz gut getroffen. Z. B. gestern, da habe ich mich so ein bisschen unschlüssig in der Nähstube rumgedrückt, habe gesagt, dass ich lange nichts mehr zum Anziehen bekommen habe, es ja jetzt so richtig Frühling ist und ich ständig Termine zu Fotoshootings habe.

 

Na, und es hat gewirkt! Ich habe dieses wundervolle maiengrüne Kopftuch bekommen. Zur Zeit total praktisch, da es immer so windig ist und mir meine Haare so nicht ins Gesicht fliegen. 
Wie findet ihr es? Sagt mal was!
Tschüüühüüß

 

Erdbeeren und keine Erdbeeren

Hallo, ich bin es, Trolline! Also ich kann nicht mehr. Nee, wirklich nicht. Ich finde, ich habe jetzt genug gewartet. Ich will Erdbeeren!!! Ich habe mal gezählt, wir haben über 100 Erdbeerpflanzen im Garten und dann noch die kleinen Walderdbeeren, aber keine einzige Erdbeere. Das geht so nicht, ich habe so einen trolligen Heißhunger auf Erdbeeren, ich kann sie ja fast schon riechen.... Wann geht das denn jetzt endlich los, mit der Erdbeerzeit? Ich glaube..., das zieht sich jedes Jahr länger hin, die Pflanzen trödeln einfach rum und erkennen den Ernst der Lage nicht. Da blühen die so einfach vor sich hin, anstatt mal ein paar rote Früchte anzusetzten. 

Darum, ich bin ja clever, habe ich heute meine Stofferdbeere geholt und sie schon mal in eine Pflanze gehängt, damit die Erdbeerpflanze jetzt weiß, was sie machen soll! Das klappt bestimmt! Ich werde morgen mal gucken gehen, ob schon welche dran sind...

Tschüüühüüß

Erlebnisse

Hallo, ich bin es, Trolline! Wie ihr ja sicher gelesen habt, haben wir am Wochenende in Münster auf dem Internationalen Puppenfrühling ausgestellt. Ach, war das toll! So viele Menschen aus so vielen Ländern, und so viele verschiedene Puppen, einfach unglaublich. Für mich war natürlich das Beste, das wir einen Stand gefunden haben, wo es lauter tolle Dinge in meiner Größe gab. Das ist gar nicht so einfach, wenn troll so klein ist, hat troll es schon manch...mal recht schwer. Jedenfalls, da ich mit war, konnte ich mir selber etwas aussuchen. Das Schönste ist diese wunderschöne Sackkarre. Ich fahre jetzt erst einmal meine Lieblingspilze und den Stein, den mir meine Patentante geschenkt hat durch die Gegend, sozusagen als Entspannung!

Tschüüühüüß 

Überlebenskiste  

Hallo, ich bin es, Trolline! Also diese Menschen sind unmöglich! Nein, wirklich! Unglaublich!

Nun musste ich doch heute schon wieder meinen Winterurlaub abbrechen, weil ich dringend etwas für unsere Internetseite präsentieren sollte. Heiliger Troll, geht ohne mich denn überhaupt nichts? Aber da zeigt sich eben mal wieder, dass ich auch für die Pressearbeit einfach die Beste bin, nicht jeder hat so ein freundliches, vertrauenswürdiges, bestechendes Aussehen. Das ist für unsere Imagearbeit natürlich extrem wichtig. 

Nun gut, ich habe also eine Überlebenskiste für Trolle präsentiert. Und ich muss sagen, ich bin ziemlich begeistert, die Idee hätte durchaus auch von mir sein können. Also sagen wir mal so, wenn ich als Trolline irgendwo anders leben würde, (hier habe ich ja alles) ich würde meinen Menschen so lange im Ohr liegen, bis sie mir so eine überaus wichtige, extrem praktische Kiste bestellen würden. 

Da ist ein Trollteppich drin, extrem wichtig, damit troll weicher steht, wir sind schließlich moosigen Waldboden gewöhnt. Dann ein Kissen, auch sehr wichtig, wenn troll nämlich stundenlang aus dem Fenster guckt, ist es sehr angenehm ein Kissen unter die Arme zu legen. Dann ein Schal, braucht troll ja immer, ein Troll mit Halsschmerzen ist schwer auszuhalten und natürlich eine Trollblume. Naja, die ist schließlich nach uns benannt, die ist auch extrem wichtig. 

Wie ihr merkt, bin ich wirklich überzeugt von unserem neuen Produkt. Also, überlegt nicht lange, tut eurem Troll einen Gefallen und bestellt schnell so eine tolle Überlebenskiste. Ihr findet sie auf der Seite Zubehör. 

Tschüüühüüß

Verschneite Bäume

Hallo, ich bin es, Trollinchen. Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht, was die Tini ohne mich machen würde. Ich habe einfach immer so gute Ideen, KassiOlino wäre nicht KassiOlino, wenn ich nicht meine ganzen guten Ideen in die Firma stecken würde. Ich weiß nicht, wo wir ohne mich wären! Also, ich habe neulich bei Instagram so viele schöne Schneebilder aus Schweden entdeckt. Da geht mir als junge, charmante, nordischstämmige, waldverbundene Trolldame natürlich das Herz auf. Das sah alles so vertrollt und ruhig und schön aus. Einfach trollhaft! Nur, wir haben hier keinen Wald in der Nähe und erst recht keinen Schnee. Da hatte ich aber natürlich sofort die rettende Idee. Gut, ich wäre auch nicht Trolline, wenn mir nicht sofort etwas eingefallen würde, aber das nur so nebenbei.

Ich habe der Tini gesagt, sie soll Nadelbäume nähen. Grüne und auch verschneite. Die Grünen brauche ich erst, weil der Schnee ja noch kommt. Also habe ich um meinen Lieblingsplatz auf der Fensterbank lauter grüne Nadelbäume gestellt. So kann ich ganz normal meinen täglichen Verpflichtungen ( wie angestrengt aus dem Fenster gucken und wichtige Dinge beobachten) nachgehen und stehe nebenbei aber auch noch im Wald und fühle mich trollwohl. Also eine absolute Win -win - Situation! So, und jetzt kommt's: wenn ich dann Schnee haben möchte, dann stelle ich einfach die verschneiten Bäume hin, stehe in einem wunderschönen Winterwald, fühle mich noch trollwohler und das absolut Beste: ich muss im kalten Wald nicht frieren, weil die Tini ja vorausschauender Weise den Ofen angemacht hat! Ist das nicht eine absolut trollgeniale Idee? Aber auf so etwas muss ich natürlich auch erst mal wieder kommen.

Wenn ihr meine Bäume auch mal sehen wollt, auf der Seite Zubehör ist ein Foto davon. Jetzt muss ich aber weiter Montag feiern, es hat nämlich heute Nacht geschneit, in meinem Wald...

Trollliebe!

Hallo, ich bin es, Trollinchen. Ich muss euch heute mal was Schönes erzählen, so was für Herz und Seele. Heute ist es so grau und trist draußen, dass ich wirklich lange überlegt habe, was es Schönes an diesem Tag gibt. Aber, ich wäre ja nicht ich, wenn mir nicht sofort etwas eingefallen wäre.

Also, letztes Jahr im Winterurlaub habe ich meinen Cousin 17 3/4 kennengelernt. Hach, was für ein Troll. Liebenswürdig, lustig, charmant, gutaussehend, sportlich und dann diese wundervollen warmen tiefen braunen Augen. Himmel, mir ist ganz schwummerig geworden, MIR, und dass, obwohl ich doch eine erfahrene, abgeklärte, junge Trolldame bin! Ich muss ja zugeben, also, naja, so kurz war ich ja und ehhh, also, ähm, naja, aber er ist mein Cousin. Jedenfalls, diesen Mai, an einem besonderen Tag, ist er offiziell bei uns eingezogen. Sozusagen amtlich und unverkäuflich. Wir haben ihn natürlich alle freudig willkommen geheißen, unter anderem auch Thekla, die Verspielte. Nun muss ich dazu sagen, Thekla ist keine waschechte KassiOlino, Tini hat ihr zwar auch auf die Welt geholfen, aber sie gehört genau genommen nicht in die KassiOlinofamilie. Das hat mich nie gestört, sie ist ein ganz liebes, freundliches, verspieltes Mädchen, ich erwähne es nur der Vollständigkeit halber. Wenn troll eine Geschichte erzählt, ist es wichtig, auch an jedes noch so kleine Detail zu denken. Das macht gute Trollgeschichten nämlich aus. Tini sagt zwar, dass ich dadurch nie zum Punkt komme, aber das stimmt nicht! Diese Geschichte hat immerhin schon 16 Punkte. Weiß auch nicht, was sie damit immer hat.

Tja, und dann ist natürlich ziemlich schnell das passiert, was fast zwangsläufig passiert, wenn ein gutaussehender Troll auf ein liebes Mädchen trifft. Mein Cousin 17 3/4 hat die Thekla ziemlich umworben und dass sie seinem unwiderstehlichem Blick nicht widerstehen konnte, kann ich wirklich sehr gut nachvollziehen, ähm, ja, also, ehh, so quasi aus eigener Erfahrung, aber das gehört nicht in diese Geschichte...

Jedenfalls geht mir immer das Herz auf, wenn ich die Beiden zusammen sehe. Das ist so eine große Liebe, einfach nur schön! Und was ich ja nie geglaubt hätte, die Thekla hat ein Steckenpferd, so ein Schönes, aus Holz, das gibt sie nie her. Aber, ihre Liebe zu meinem Cousin 17 3/4 ist so groß, dass sie es ihm häufig ausleiht. Und dass, obwohl er doch ein Troll ist! Trolle haben doch meistens nur Dönnekens im Kopf, ich natürlich nicht, nicht dass da jetzt ein falscher Eindruck entsteht, ich habe meistens gesagt. Er scheint zu wissen, wie sehr Thekla an ihrem Steckenpferd hängt, denn er reitet immer ganz vorsichtig auf ihm herum.

So, und falls die Tini das hier liest, ich habe extra sieben mal gezählt, es gibt 27 Punkte in dieser Geschichte. 28!

Besuch!

Hallo, ich bin es, Trollinchen! Ach, was hatte ich für ein schönes Wochenende. Entspannt, aufregend, anregend, unterhaltsam, herzerwärmend, sonnig, einfach umwerfend! Wir, nein, ICH hatte Besuch. Zwei befreundete Schutzengel aus der Kassiolinofamilie haben mich, Trollinchen besucht. Das war, wie an der gehäuften Adjektivanzahl abzulesen, wirklich sehr schön.

Es ist immer wieder toll, wenn troll alte Bekannte trifft. Zumal ich damals, bevor die Beiden zu ihrem Menschen kamen, sehr viel Zeit mit ihnen verbracht habe. Ich brachte ihnen natürlich auch ein paar wichtige Dinge zum Umgang mit Menschen bei. Selbsredend, dass ist doch Trollehrensache! Troll bzw. Engel weiß ja nicht, wo es einen hinverschlägt, wenn troll von hier weggeht. Da ist es schon gut ein paar wichtige Dinge zu wissen.

Die beiden Engel scheinen es aber ganz gut mit ihrem Menschen getroffen zu haben. Urtroll sei Dank!

Sie wohnen jetzt auf einem Schreibtisch und bekommen dort eine Menge mit. Sie dürfen sich um die Ordnung auf dem Schreibtisch kümmern und sich mit Besuchern unterhalten. Nur ans Telefon dürfen sie nicht gehen, dabei wäre das überhaupt kein Problem. Einer würde mit dem Telefonhörer hochfliegen und der Andere könnte in den Hörer reinsprechen. Aber das dürfen sie nicht, ich sage nur, noch nicht! Obwooohl, die Tini ist mit ihrem Telefon auch etwas eigen. Ausleihen darf ich das nie!

Dann haben mir die Beiden noch erzählt, dass sich ihr Mensch sogar um adäquate Winterkleidung für sie bemüht hat! (siehe Foto) Das muss troll sich mal vorstellen, das ist doch sehr mitdenkend von ihrem Menschen, nicht?

Naja, trotzdem habe ich den Beiden noch ein paar nützliche Dinge beigebracht, wie sie ihren Menschen ein wenig irritieren und sein Leben durcheinanderbringen können. Das geht ganz einfach, plötzlich loskichern, oder auf die Nase starren, oder Papiere verrücken, so kleine Dinge eben. Das brauchen die Menschen ab und zu, sonst nehmen sie immer alles so ernst. Und die Hauptaufgabe eines jeden KassiOlini ist schließlich den Menschen Freude zu bringen und sie aus ihrem Alltagstrott herauszuholen! Und da ist manchmal Erfindungsreichtum gefragt.

Ja, es war ein richtig gutes Wochenende, aber jetzt ist Montag und ich habe keine Zeit mehr zu plaudern, ich muss nämlich ausgiebig den Montag genießen...

Montag!

Hallo, ich bin es, Trollinchen! Weißt du, was heute für ein Tag ist? Naaa? Ja, Montag!!!

Das ist mein absoluter liebster Lieblingstag! Also nicht nur heute, sondern jeder Montag. Ich finde Montage einfach toll. Das sind die besten Tage überhaupt. Ein Montag ist wie ein Neuanfang. Die neue Woche ist noch ganz jung und unverbraucht und es liegen noch alle anderen Wochentage vor troll. Was troll in der neuen Woche alles erleben und machen kann, welche Möglichkeiten vor Troll liegen, einfach aufregend! Darum stehe ich montags auch immer besonders früh auf, damit ich möglichst viel vom Montag habe.

Ja, ich weiß, unter den Menschen gibt es zu dem Thema auch andere Meinungen, unter den Trollen natürlich auch. Wenn ich da nur an meinen Onkel 4,5 Grades denke, herrje! Meine Tante 4,5 Grades hat immer ein Gewese mit ihm an Montagen, schrecklich. Der weigert sich doch wirklich aufzustehen! Angeblich sei er gegen Montage allergisch. So ein Quatsch! Aber da kann troll halt nichts machen. Wenn der sich etwas in den Kopf gesetzt hat...

Ich finde Montage jedenfalls toll. Manchmal fällt der 1. eines Monats auf einen Montag. Das sind dann natürlich absolute Glücksmontage! Gibt es dieses Jahr leider nur zwei von, aber immerhin. Da liegt dann nicht nur eine frische Woche vor einem, nein, ein ganzer frischer Monat. Was das alles für Möglichkeiten birgt, unglaublich!

Ich habe schon mal überlegt, ob ich an den Trollrat schreiben und um mehr Montage bitten sollte. Da bin ich mir aber noch nicht so sicher, weil, wenn dann z.B. jeden 2. Tag Montag wäre, dann würde ich mich da sicher nicht mehr so drauf freuen. Dann gäbe es ja nur Sonntage und Montage. Der Montag ist aber auch nur so schön, weil vorher Sonntag war. Sonntage sind nämlich auch ganz besondere Tage. Nicht ganz so gut wie Montage, natürlich nicht, aber fast. Da liegt nämlich, wenn troll ganz früh rausgeht, so eine ganz besondere Stille in der Luft, die kann troll sogar riechen, und die macht sehr glücklich! Kann ich wirklich nur empfehlen, aber jetzt habe ich keine Zeit mehr, es ist nämlich Montag und ich muss weiter den Montag genießen.... 

Unverschämtheit!

Nein, also wirklich, so geht das nicht! Ich habe mich sehr bei der Tini beschwert. Das ist ein Unding, ein absolutes Gehtgarnicht! Ich werde an den Trollrat schreiben und " halt, stop", ja, das saß, das mit dem Trollrat, da hat die Tini mir zugestimmt. Endlich habe ich sie soweit, jawohl!!!

Worum es geht? Na ist doch klar, ist doch offensichtlich, ich bin schon seit längerem nicht mehr öffentlich zu Wort gekommen. Das geht so nicht!

Also, eine junge, charmante, gutaussehende, gebildete, ja umwerfende Trolldame muss einfach zu Wort kommen, das ist essentiell !!!

Zumal ich auch so waaahnsinnig viel zu sagen und zu erzählen habe, ich habe über 17 000 Wörter gesammelt, da muss ich doch irgendwo mit hin. Wenn troll sich das mal überlegt, gehen wir mal von einer Durchschnittstrollwortlänge von 13,5 Buchstaben aus, das sind bei 17 000 Wörtern 229 500 Buchstaben! Für eine kleine zarte Trolldame wie mich sind das eine Menge! Darum auch der überaus wichtige Hinweis mit dem Trollrat. Ich könnte schließlich daran ersticken, nicht auszudenken!

Und die Tini, was macht die? Sagt "na, dann schreib eben selber" und legt mir ihr Tablet hin. Meine Handschrift kann sie nämlich so schlecht lesen, Trollisch ist eben nicht jeder Menschsache.

Ja, nun sitze ich hier, und was macht sie, anstatt mich in dieser überaus wichtigen Angelegenheit zu unterstützen, sie näht Kürbisse. So ein Blödsinn! Soll sie doch in den Garten gehen und sich einen Kürbis reinholen. Dann müsste sie nämlich keinen nähen und hätte Zeit für mich. Aber das ist ja immer so. Wenn ich mal Hilfe brauche, nichts.

Naja, was soll ich sagen, so Menschen sind auch nicht einfach, bis Troll sich die so hingebogen hat, das dauert. Obwohl, es gibt auch andere Menschen, z. B. meine Patentante Andrea, also auf die lass ich ja nichts kommen, die hat mir neulich, ... ach, das ist eine andere Geschichte, die Tini sagt ja immer, ich würde von Pilz über smultron reden, das sind übrigens diese kleinen, trollsüßen Erdbeeren, wachsen nicht nur im Wald sondern auch bei uns im Garten, und bei Patentante Andrea. Ist jedenfalls nicht wahr, ich komme schließlich immer wieder irgendwann zum Thema zurück.

Also, ich werde mich jetzt wieder häufiger zu Wort melden, weiß ja jetzt wie das mit diesem Tippding hier funktioniert, muss wohl nur noch speichern ... Hm, ... jetzt brauch ich wohl doch Hilfe, TINI ...!!!


Huhn im Baum

Und plötzlich war es da. Wer?

Berta, das Huhn. Saß dick und fett im Tannenbaum und wartete, dass ich etwas sage. Was soll ich sagen, Hallo Berta? Was machst Du im Tannenbaum?

Nein, ich habe nicht gefragt, es saß da so still und friedlich, passte sogar farblich zu meiner Dekoration und es ist schließlich auch Weihnachten.

Geflügel gehört irgendwie auch zu Weihnachten, gut, normalerweise nicht am Baum sondern im Ofen, aber da ist sich Berta wohl ziemlich sicher, dass ihr in einem ziemlich veganen Haushalt das Schicksal erspart bleibt. Würde mir auch nicht im Traum einfallen. Vielleicht war sie auch nur einsam und wollte etwas Gesellschaft haben an Weihnachten. Ich lass sie jedenfalls da sitzen, stört ja keinen, und ob die Meerschweinchen nun quieken oder die Berta gackert, wir Menschen reden doch auch, und wer weiß, vielleicht verstehen wir uns in der Weihnachtsnacht?

Nikolausgeschenk

Hallo, ich bin es, Trollinchen. Ich habe seit einiger Zeit meinen Platz auf der Fensterbank zurückerobert. Was auch sehr gut war! So habe ich nämlich heute morgen gesehen, wie jemand in die Einfahrt schlich, von einem grünen Schlitten stieg, und es kurz danach an der Haustür raschelte. Nachdem ich sicher war, dass die Luft wieder rein war, bin ich ruck zuck zur Haustür gestürmt. Und? Jaaa, das war der Nikolaus, und der hat mir etwas gebracht!!!

Ich habe mich mit dem Säckchen sofort verkrümelt, damit die Tini mir da nicht zwischenfunkt und ich in Ruhe schauen kann, was mir der Nikolaus gebracht hat. Als ich den Sack ausgepackt habe, war ich schon etwas ratlos, was ich mit 5 Schals machen soll. Naja, der Nikolaus muss schon ganz schön alt sein, vielleicht hatte er keine anderen Ideen.

Da ich recht erfinderisch bin, habe ich mir die langen Schals überall umgebunden. Bei diesem starken Sturm heute, Xaver soll er heißen, kann man das gut gebrauchen.

Die Tini meinte, ob ich vielleicht auf die Idee gekommen wäre, dass die Schals nicht alle für mich bestimmt wären. Nein, das ist nun wirklich ausgeschlossen, wer sollte denn sonst sooo schöne Schals gebrauchen können?

Trollblumen

Hallo, ich bin's, Trollinchen.

Also, gestern ist mir ja etwas passiert, davon muss ich unbedingt erzählen.

Tini hatte Besuch. Unter Menschen ist es wohl so üblich, dass man etwas mitbringt, wenn man sich zum Kaffee besucht. Ich habe ja eher die Vermutung, dass die Leute etwas in der Hand halten wollen, weil sie sonst nicht wissen, wohin mit ihren Händen. Naja, egal, wie dem auch sei, es scheint eben üblich zu sein ein paar Blumen dabeizuhaben. Das Gemeine ist ja nur, dass immer nur die Tini etwas mitgebracht bekommt, oder höchstens mal die Frida. Die bekommt dann einen Strauss Löwenzahn. Aber ich, Trollinchen, bekomme nieeee etwas, obwohl doch alle wissen, dass ich auch hier lebe. Steht ja schließlich sogar im Internet.

Jedenfalls gestern kam eine Freundin von der Tini mit so einigen Blumen für die Tini, welche für die Vase und welche für den Garten. Na prima, dachte ich, ist ja wieder typisch. Aber ich traute kaum meinen Augen, da zog sie zu letzt aus ihrer Tasche ein Geschenk für mich! Ja, ein echtes Geschenk!!! Ich habe einen Topf wundervolle Trollblumen bekommen. Und die sind nuuuur für mich. Da stehe ich jetzt auf meinem Teppich und bewundere den Topf Trollblumen neben mir. Das Tolle ist auch, dass an dem Topf dransteht, dass es Trollblumen sind. Da kann die Tini die nicht verwechseln und behaupten, dass es ihre wären!

Also, liebe Freundin von der Tini, Du darfst gerne wiederkommen, ich werde am Fenster stehen und auf dich warten!

Original - Trollteppich

Hallo,  ich bin's, Trollinchen. Ich bin in letzter Zeit ein paar Mal gefragt worden, was ein "Original - Trollteppich" ist und was man damit macht. Naja, ein Teppich ist eben ein Teppich, so ein Ding, was man auf die Erde legt, und wo man sich draufstellen kann. Zu der Frage, warum ein Troll einen Teppich braucht, ist doch ganz klar, ihr Menschen habt doch auch alle einen Teppich, was macht ihr denn damit? Eben! Ein Teppich ist da, um sich drauf zu stellen. Außerdem ist es angenehmer für die Gelenke, wenn man auf etwas Weichem steht. Ich stehe viel auf der Fensterbank rum, da ist so ein Teppich auch viel wärmer von unten, da ich ja keine Schuhe anhabe. Trolle tragen von Natur aus keine Schuhe, auf Waldboden braucht man auch keine.

So viel zu der Frage, wieso, warum, weshalb. Und außerdem, bin ich gaaaaanz stolz auf meinen Teppich, es gibt schließlich nicht viele Trolle mit einem eigenem Teppich , schon gar nicht mit einem "Original - Trollteppich"!!!!!

Huhn im Frühstück

Nein, es gibt keinen neuen Fleischskandal. Als begeisterte Pettson & Findus - Betrachterin habe ich in einem Anflug von akutem Winterblues überall im Haus Hühner verteilt. Wir haben schließlich Ende März und da kann das Schneegestöber da draußen schon zu mancher Verzweiflungstat führen. Das war vor ein paar Tagen. Bisher haben sich die diversen Hühner an den unmöglichsten Stellen sehr ruhig verhalten und nur zu einem breiten Grinsen geführt, wenn sie entdeckt wurden.

Bis heute morgen, da landete das Huhn, welches in luftiger Höhe auf der Gardinenstange in der Küche saß, plötzlich und ohne Vorwarnung auf meinem Marmeladenbrötchen. Es hätte ja wenigstens vorher mal kurz gackern können.

Ich werde mich also in Zukunft nicht mehr zu sehr von Pettson & Findus inspirieren lassen...

Hasenohren ??? 

Also, dass Trolle ja nur Dönekens im Kopf haben, weiß ich ja, aber Trollinchen hat dem Ganzen jetzt die Krone aufgesetzt. Da liegt sie mir seit Tagen in den Ohren, dass sie sich am Rosenmontag gerne als Hase verkleiden möchte, ob ich ihr nicht ein Hasenkostüm nähen kann. Da war ich natürlich strikt dagegen, so ein Aufwand für einen Tag. Und außerdem, wo gibt es denn so etwas, ein Troll, der sich als Hase verkleidet.

Nun gut, nach ein paar Tagen kam Trollinchen wieder an und meinte, wenn sie wenigstens ein paar Hasenohren hätte, dann könnte sie doch der  Frida, das ist unser "Stuben - Zwerg - Hoppel" an Ostern beim Eierverstecken helfen. Die Beiden hatten das natürlich auch schon wieder abgesprochen.

Also gut, überredet, mit ein paar Hasenohren kann ich mich anfreunden. Und wer weiß, vielleicht finden wir dieses Jahr mal nicht nur angenagte Eier...